HARDOX - hart und verschleißfest

Die hohe Härte verlängert die Lebensdauer um ein Vielfaches

HARDOX ist auf hohe Widerstandskraft Verschleiß ausgelegt. Wie lange das Blech hängt davon, mit welchem Typ von Material konfrontiert und auf welche Art es beansprucht wird.

Bei der Arbeit rnit mineralischen Stoffen fallen oft mehrere Arten von Beanspruchtung an, schleifende und stoßende - nicht selten in Verbindung mit umfangreicher Deformation. Diese unterschiedlichen Beanspruchungen fordern gewöhnlich spezifische Werkstoffe in Bezug auf Zusammensetzung und Eigenschaften. hardox Verschleißblech mit einer Härte von 400—500 Brinell ist den meisten Arten von Beanspruchung gewachsen. 

HARDOX 400 kann die fünffache Lebensdauer von gewöhnlichem, hochfestem Konstruktionsblech erreichen.

Verschleißarten 

Verschleißblech wird zwei Arten von Verschleiß ausgesetzt. 

In einem Fall A können härtere Minerale in dem umzusetzenden Material Mikrospäne aus dem Blech herausschneiden (zerspanender Verschleiß). Die Blechoberfläche ist nicht hart genug, um diesem aggressiven Angriff zu widerstehen. 

Im anderen Fall B ist die Härte des umzusetzenden Gesteins nicht ausreichend für zerspanenden Verschleiß. Die Blechoberfläche wird dabei nur einer Knetbelastung ausgesetzt. 

Derartiges wiederholtes Kneten führt allmählich zur Ablösung von Metallfragmenten an der Oberfläche. Diese weniger aggressive Art des Verschleißes wird als Deformationsverschleiß bezeichnet. 

Aus der Kurve des Diagramms wird ersichtlich, wie mit steigender Härte des Bleches die Lebensdauer zunimmt. Beachten Sie die starke Veränderung der Lebensdauer, wenn das Mineral nicht mehr in der Lage ist, Späne zu erzeugen. 

HARDOX 400 hält bei dieser Art von Verschleiß fünfmal so lange wie gewöhnlicher, hochfester Stahl.